OP Versicherung Pferd

Eine Verletzung oder eine Erkrankung kann ohne Behandlung schnell zu einer akuten und lebensbedrohlichen Situation führen. In einigen Fällen ist schnelles Handeln gefordert und mit einer OP Versicherung für das Pferd werden finanzielle Kostenüberlegungen zweitrangig.

Die Wiederherstellung der Gesundheit des Pferdes hängt damit nicht vom persönlichen Geldbeutel ab. Auch wenn eine ärztliche Versorgung schnell die 10.000 EUR Marke überschreiten kann.

zum Tarifvergleich

 

Warum eine OP Versicherung abschließen?

OP Versicherung PferdEin Pferd sein eigen nennen ist der Traum eines jeden Kindes. Aber auch Erwachsene erfüllen sich mit dem eigenen Pferd einen tief verwurzelten Wunsch nach Natur und Freiheit. Das Pferd wird gestriegelt und mit bestem Futter versorgt.

Gewitterwolken scheint es nicht zu geben, bis zu dem Moment, wo erste Symptome auf eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes hinweisen. Die Rechnungen des Tierarztes für Behandlungen erreichen schnell einige hundert Euro. Wird eine Operation angeraten, deutet sich in manchen Fällen die Katastrophe an.

Nicht nur, das sich allein für eine Augenbehandlung leicht einige hundert Euro an Arztkosten summieren, eine Operation überschreitet regelmäßig vierstellige Beträge. Operationen für Koliken erreichen mit möglichen Nachbehandlungen und Folgeoperationen schon einmal die 10.000-Euro-Grenze.

Reicht der Inhalt des Portemonnaies nicht aus, endet der Traum vom Pferd auf abrupte Art, denn am Beispiel von Koliken können verschiedene Krankheiten oder auch Unfälle tödlich enden. Dabei ist der finanzielle Aufwand für eine OP Versicherung Pferd im Monat geringer als ein großer Sack Heu und das in den Premium-Tarifen der einzelnen Versicherungsgesellschaften.

Die Frage wäre also weniger, ob sich eine OP Versicherung Pferd lohnt, sondern welcher Versicherungsumfang sinnvoll ist.

Welche Operationen sind in der Regel versichert?

Pferde sind unser LebenTrotz großer emotionaler Bindung an das Tier haben nach aktuellen Schätzungen kaum mehr als 1% der Eigentümer eine Pferdekrankenversicherung oder eine OP Versicherung Pferd. In vielen Fällen beruht diese Diskrepanz auf Missverständnissen über den Leistungsumfang einzelner Versicherungen.

Pferde sind gewöhnlich sehr robuste Tiere, manche Erkrankungen oder Unfälle können jedoch nicht vermieden werden. Einer ganzen Reihe davon ist mit ärztlicher Begleitung und mitunter auf rein homöopathischem Wege beizukommen. Andere wie beim Menschen auch können nur durch intensive medizinische Versorgung gelöst werden.

Die meist bekannten Versicherungsgesellschaften bieten unterschiedliche Tarifoptionen an, die gewählt werden können. Eine Basisversion enthält die wesentlichsten und häufigsten operativen Eingriffe. Eine Komfortvariante schließt zusätzliche Vor- und Nachbehandlungen sowie diverse kleiner Eingriffe mit ein.

Die Premium Plus oder Topvariante enthält verschiedenste Nachsorgeleistungen sowie über die Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) aufgelistete Leistungen hinaus. In allen Fällen gilt, dass die OP Versicherung Pferd nur dann greift, wenn eine Operation mit Teil- oder Vollnarkose erforderlich ist. In allen anderen Fällen wird eher eine Zuordnung zur Tierkrankenversicherung vorgenommen.

zum Tarifvergleich

 

VeterinärIn den Basisvarianten sind im Allgemeinen versichert:

  • Bauchhöhlenoperationen beinhalten operative Eingriffe im Magen- und Darmtrakt
  • Frakturbehandlungen beinhaltet die operative Behandlung von fragmentalen Verletzungen des Griffelbeines (Mittelfußknochen) des Pferdes. Ebenfalls erbringen die meisten Versicherer für Pferde in diesen Varianten Kostenerstattungen für operative Eingriffe bei Wirbelfrakturen und Implantatentfernungen.
  • unfallbedingte Wundnähte umfasst in den meisten Fällen Bauchwunden, die mit einem Blutverlust einhergehen.

Die Komfort- oder Premiumtarife schließen zusätzlich mit ein:

  • Lungenoperationen im Brustkorbbereich
  • Augenoperationen, welche meistens Glaukombehandlungen, Tumorentfernungen, Linsenextraktion sowie -implantationen mit einschließt
  • Besonders beim Bewegungsapparat macht sich eine OP Versicherung Pferd finanziell positiv bemerkbar. Sie umfasst operative Eingriffe Frakturen, Gelenke, Sehnen, Spat, Meniskus, Kreuzband und Nerven
  • Geschlechtsoperationen umfassen beispielsweise Amputationen aber auch Kaiserschnitt
  • Operationen der Haut mit Tumorentfernungen
  • Harnapparates
  • Operationen des Herzens und wesentliche Teile der Blutgefäße
  • Ohr- und Luftsackoperationen
  • Operationen des Verdauungsapparates, der Schilddrüse und Bauchorgane schließen Magen-, Darm-, Leber-, Milz-, Zahn- und Zahnwurzelbehandlungen mit ein
  • Operationen an der Wirbelsäulen und den Nerven schließt diese Tarifvariante in der OP Versicherung Pferd mit ein.

Die Toptarife erbringen häufig zusätzlich Leistungen

  • Für den stationären Aufenthalt in Tierkliniken
  • Für Nachversorgungen über die allgemeinen 3 Tage hinaus
  • Erhöhte Kostenbeteiligung für bildgebende Verfahren (Röntgen)
  • Regenerative Therapien (Stammzellenbehandlungen) werden in bestimmten Grenzen mitfinanziert
Tipp
In den meisten Tarifen wird nach der GOT abgerechnet. Je nach Tarif bis zum 1-fachen bis maximal dreifachen Grundbetrages. Vor Operationen sollte unbedingt nachgefragt werden, ob die Abrechnung nach klinikeigenen Kostensätzen oder entsprechend der GOT erfolgt.
zum Tarifvergleich

 

Welche Operationen sind in der Regel ausgeschlossen?

  • Ein Großteil der Anbieter für OP Versicherung Pferd schließt verschiedene Behandlungen rund um Operationen aus. Darunter finden sich Kosten
  • Kosten des behandelnden Tierarztes für Wegezeiten, Verweildauer und zusätzliche Reisekosten
  • Transportkosten des Pferdes
  • Ergänzungsfuttermittel oder auch Diätfutter
  • Folgen von Krankheiten, die während der Wartezeit auftreten
  • Angeborene Fehlentwicklungen
  • Gutachten, teilweise Aufnahmeuntersuchungen oder Kennzeichnungen des versicherten Pferdes
  • Kastrationen sowie Sterilisationsoperationen
  • Teilweise Zuschläge und Zeitgebühren
  • Physiotherapien wie etwa Behandlungen auf dem Laufband
  • Wissenschaftlich nicht anerkannte Therapieformen
  • Behandlungen durch Nicht-Tierärzte
  • Hufbeschläge inklusive orthopädischer Maßnahmen
  • Zahnkorrekturen inklusive Zahnanomalien sowie auch Zahnersatz
  • Eigenbehandlungen, worunter häufig auch Behandlungen durch Eltern, Kinder und Ehegatten fallen. Ist eine der benannten Personen selbst Tierarzt, so ist eine Anfrage bei der Versicherungsgesellschaft vorher sinnvoll
  • Behandlungen die erforderlich werden durch Unfälle oder Ereignisse höherer Gewalt, wie Kernenergie, Erdbeben, Überschwemmungen, Krieg, innere Unruhen oder hoheitliche Eingriffe
Tipp
In den einzelnen Tarifvarianten (insbesondere in den Basis- oder Grundtarifen) besteht bei verschiedenen Versicherungen kein Versicherungsschutz für die sogenannte OCD-Krankheit, einer Entstehung von Chips, dass eine lokale Störung der Verknöcherung eines Gelenkes darstellt. Leistungserstattungen finden für diese Krankheiten meistens nur in den Toptarifen statt.

Was kostet eine OP Versicherung?

Die bekanntesten Versicherungsgesellschaften für OP Versicherung Pferd sind Allianz, Uelzener Versicherung und R+V Versicherung. In den Basis- beziehungsweise Grundtarifen bestehen Beschränkungen vom Leistungsumfang bei der Allianz und der R+V Versicherung. Das Limit für die Erstattung von Kosten liegt bei 10.000 EUR.

Die Uelzener Versicherung bietet unbegrenzte Deckung.

Die Uelzener Versicherung Basistarif

  • Leistet keinen Ersatz für Kosten des Tierklinikaufenthaltes inklusive Futters
  • Beinhaltet eine Wartezeit von 4 Monaten
  • Erstattet Kosten für Nachbehandlungen bis zu 3 Tagen nach der Operation
  • Auch bei Unfällen gilt in der OP Versicherung Pferd der Uelzener eine Wartefrist von 4 Monaten
  • Beim Auftreten von Koliken gilt nach Abschluss des Versicherungsvertrages eine Wartezeit von 20 Tagen
  • Eine Selbstbeteiligung wird erst für Pferde ab 11 Jahren erhoben
  • Die OP Versicherung Pferd erbringt bis zum 2-fachen Satz der GOT Leistungserstattungen
  • Bildgebende Verfahren werden bis 500,- EUR erstattet
  • Der Beitrag in diesem Tarif der OP Versicherung Pferd der Uelzener Versicherung beträgt 13,15 EUR
  • Bei Einschluss einer generellen Selbstbeteiligung von 150,- EUR (und für Pferde ab 11. Lebensjahr zuzüglich 20%) kann der Beitrag auf 11,18 EUR abgesenkt werden.

Die OP Versicherung Pferd der Allianz Versicherung AG Basistarif

  • Umfasst die Unterbringung inklusive Futter bis zu 10 Tage bei Aufenthalten in Kliniken
  • Eine Wartezeit von 6 Monaten außer bei Versicherungswechsel
  • Keine Wartezeit bei Unfällen
  • Bei Koliken besteht eine Wartezeit von 10 Tagen bei der OP Versicherung Pferd im Basistarif. Pferde mit Vorerkrankungen, zum Beispiel einer Kolikoperation innerhalb der letzten 36 Monate, gilt eine erweiterte Wartezeit bis 24 Monate ab Versicherungsbeginn, wenn das Tier versichert wird
  • Es gibt keine Selbstbeteiligung
  • Nicht versichert sind Operationen unter Teilnarkose (Standnarkose)
  • Die Erstattung erfolgt zum einfachen Satz der GOT
  • Das Pferd darf nicht jünger als 2 Monate und maximal 20 Jahre alt sein.
  • Die Basisversicherung wird ab einem Beitrag von 17,11 EUR monatlich angeboten.

Die OP Versicherung Pferd der R+V Versicherung Basistarif

  • Leistet ebenfalls nur bei Operationen unter Vollnarkose. Standnarkose ist ausgeschlossen.
  • Eine generelle Wartezeit von 3 Monaten. Hier gilt auch, dass bei Vorerkrankungen ein Ausschluss oder eine Verlängerung der Wartezeit erfolgen kann
  • Eine Selbstbeteiligung besteht nicht.
  • Mitversichert sind Kosten bis 500,- EUR für operative Eingriffe bei Tumoren, Kieferorthopädie, Muskel-, Sehnen- und Bänderriss
  • Akute und lebensbedrohliche Verletzungen oder Erkrankungen
  • Erstattet wird in der OP Versicherung Pferd bis zum 3-fachen Satz der GOT
  • Der Beitrag liegt bei 7,14 EUR bei monatlicher Zahlweise

Erweitert wird der Versicherungsschutz durch die Komfortvarianten. Hier gibt es ebenfalls Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

Im Komforttarif der Uelzener Versicherung gelten

  • Mitversichert Tierklinikaufenthalt mit einer pauschalen Kostenbeteiligung von 15,- EUR pro Tag
  • OP – Nachbehandlung bis 7 Tage
  • Beitrag für die OP Versicherung Pferd liegt bei monatlich ca. 15,86 EUR mit 150,- EUR Selbstbeteiligung oder ohne bei ca. 18,65 EUR (Stand Mai 2016)

Die Allianz Versicherung AG

  • Übernimmt die Kosten für bildgebende Verfahren ohne Begrenzung
  • Erstattet bis zum 2-fachen-Satz der GOT
  • Gelenkoperationen sind ohne Begrenzung mitversichert
  • Der Beitrag beträgt ca. 24,34 EUR monatlich (Stand Mai 2016)

Die R+V OP Versicherung Pferd

  • Leistet bis zu 25.000 EUR
  • Erweitert Ihre Leistungsgrenzen bei diversen Bauchoperationen auf 3.000 EUR
  • Verbessert Ihre Leistungsbegrenzung bei OPs von Tumoren, Zahnbehandlungen, Muskelrissen etc. auf 1.000 EUR
  • Bietet diese Leistungserweiterungen für insgesamt ca. 13,39 EUR an (Stand Mai 2016)
In den besten Tarifen der OP Versicherung Pferd stockt die Uelzener Versicherung noch einmal auf
  • Pauschale Klinikaufenthalte werden mit 25,- EUR pro Tag entschädigt
  • Alle Operationen bis auf Ausschlüsse Bildgebende Verfahren bis maximal 1.000 EUR Kostenbeteiligung
  • Gelenkoperationen werden bis 1.500 EUR erstattet
  • Der Beitrag liegt in diesem Tarif bei ca. 32,95 EUR. Mit einer Selbstbeteiligung von 300 EUR kann der Beitrag auf ca. 26,97 EUR abgesenkt werden. (Stand Mai 2016)
Die Allianz erweitert Ihr Leistungsspektrum im SicherheitsPlus-Paket
  • Um Operationen unter Teilnarkose
  • Schließt zusätzliche Operationen mit ein
  • Verlangt für diesen Tarif einen Beitrag in Höhe von ca. 34,96 EUR. (Stand Mai 2016)
Die R+V Versicherung ergänzt in ihrer OP Versicherung Pferd im besten Tarif
  • Den Einschluss von Operationen unter Standnarkose für Zahn- und Kiefer-OPs in Tierkliniken
  • Und erhöht nochmals ihre Grenzen bestimmter OPs wie etwa für Koliken oder Tumorentfernungen
  • Der Beitrag liegt bei etwa 17,74 EUR monatlich. (Stand Mai 2016)

Bevor über eine Auswahl nachgedacht wird, sollte zuvor geprüft werden, welche Leistungen sinnvoll erscheinen oder eine Absicherung erfolgen soll.

Welcher Versicherungsumfang ist ratsam?

zum Tarifvergleich

 

Futter für das PferdEine höhere finanzielle Rücklage kann die Entscheidung für eine Versicherungsform wesentlich beeinflussen. Pferdebesitzer, welche die möglichen Nebenkosten für Futter oder Klinikaufenthalten als erschwinglich betrachten, könnten sich für eine Grundvariante oder erweiterte Tarifvariante entscheiden.

Bestehen nur unwesentliche Geldreserven vermag eine komplizierte Operation oder Heilungsphase empfindliche finanzielle Belastungen zur Folge haben. Schnell summieren sich 10 oder 20 Euro pro Tag auf eine stattliche Summe.

Auch harmlos erscheinende Eingriffe erreichen mitunter innerhalb kürzester Zeit vierstellige Beträge. In diesen Fällen folgen den emotionalen Belastungen bei Krankheiten oder Unfällen nicht auch noch finanzielle Überforderungen, wenn eine OP Versicherung Pferd vorhanden ist.

Was heißt eigentlich …?

Versicherungsnehmer – ist die Person, welche das Pferd versichern lassen will. Im Normalfall ist dies der Eigentümer oder zumindest Besitzer. In einigen wenigen Fällen kann das auch ein Verfügungsberechtiger sein.

Versicherte Gefahren und Kosten – beschreibt, wann Versicherungsschutz besteht und welche Kosten bei einer OP Versicherung Pferd übernommen werden.

Versicherungsfähigkeit – definiert ab und gegeben falls bis welchem Alter Pferde versichert werden können. Einige Tarife legen auch ohne besondere Vereinbarung ein Höchstendalter der Versicherung fest.

Gesundheitsprüfung – Der Versicherungsnehmer ist verpflichtet alle Angaben zum Gesundheitszustand des Pferdes abzugeben. Mit diesem können sich unter Umständen Ausschlüsse von Leistungen oder einer Verlängerung der Wartezeiten ergeben

Wartezeit – legt den Zeitraum fest, indem auch bei Vorliegen der versicherten Erkrankungen, die eine Leistung bewirken würden, keine Leistung erbracht wird. Ausnahmen werden bei Unfällen vorgenommen, da Behandlungen bei Vertragsabschluss nicht voraussehbar sind. Dies gilt natürlich nur für Unfälle, die sich nach dem Versicherungsbeginn ereignen.

Versicherungsfall – ist eine veterinärmedizinisch notwendige Operation unter Vollnarkose oder Standnarkose.

Unfall – ist ein plötzliches Ereignis, das von außen auf das Pferd einwirkt und eine Gesundheitsschädigung nach sich zieht.

Operation – bedeutet ein unter Narkose vorgenommener chirurgischer Eingriff. Erfolgen mehrere Operationen unter einer Narkose, dann wird das gewöhnlich als ein Versicherungsfall gewertet und spielt bei bestimmten Leistungsgrenzen eine Rolle bei der Kostenerstattung.

Schäden durch Kernenergie – ist in der Bundesrepublik Deutschland durch das Atomgesetz geregelt und Kraftwerksbetreiber müssen über eine Haftpflichtversicherung Schadenersatz leisten

Anzeigepflicht des Versicherungsnehmers – verpflichtet den Antragsteller alle Gefahrumstände auch nach Angebotsanfrage dem Versicherer mitzuteilen, damit dieser das Versicherungsrisiko beurteilen kann.

Verletzung der Anzeigenpflicht – liegt vor, wenn ein Umstand zur Beurteilung des Versicherungsschutzes nicht bekannt gegeben wurde. Dabei wird noch zwischen fahrlässig, grob fahrlässig und vorsätzlich unterschieden. Bei Vorsatz kann der Versicherer den sofortigen Rücktritt bekannt geben. Jedoch kann bei grob fahrlässiger Anzeigenpflichtverletzung eine Leistung erfolgen, wenn der Meldegegenstand keinen Einfluss auf den Leistungsumstand hat und der Versicherungsnehmer dies nachweisen kann. Bei arglistiger Täuschung ist jeglicher Leistungsanspruch ausgeschlossen.

Gefahrerhöhung – liegt dann vor, wenn der Verwendungszweck des zu versichernden Pferdes sich im Laufe des Antragsprozesses ändert. Eine Gefahrerhöhung könnte die erstmalige Teilnahme an einem Springreitturnier sein.

Versicherungsort – ist gewöhnlich die Bundesrepublik Deutschland. Soll bei Auslandsreisen auch in anderen Ländern Versicherungsschutz bestehen, muss das mit der Versicherung abgestimmt werden.

Versicherungsdauer – ist der Zeitraum, für den der Versicherungsschutz besteht. Gewöhnlich sind 1 Jahr, 3 Jahre, 5 Jahre und vereinzelt 10 Jahre. Wobei grundsätzlich gilt, das alle Verträge die länger als 3 Jahre gelten, zum Ablauf des 3 Versicherungsjahres mit normaler Kündigungsfrist kündbar sind.

Haftung des Versicherers – benennt den Beginn, Dauer und Ende des Versicherungsschutzes. Der Versicherungsschutz erstreckt sich gewöhnlich erst nach Ablauf der Wartezeit.

Obliegenheiten im Versicherungsfall – benennt die Verpflichtung des Versicherungsnehmers, Kosten abzuwenden und zu mindern. Das beinhaltet, den Versicherer nach Möglichkeit vorab einer Operation über den Grund, die Ursache und die Höhe zu unterrichten. Darüber hinaus sind Originalrechnungen zu zusenden.

Gibt es Altersgrenzen?

Je nach Versicherung werden in der OP Versicherung Pferd Tiere nach 2 bis 3 Monaten aufgenommen. Der Gesundheitszustand wird hierbei extra betrachtet. Versicherbar sind Tier je nach Tarif bis zum Lebensende. In einigen Fällen gibt es Altersgrenzen, bei dessen erreichen der Vertrag ohne Kündigung endet.

Kann ich mehrere Pferde versichern? Gibt es Rabatte?

Im Allgemeinen können mehrere Pferde versichert werden. Einige Versicherungstarife sehen hierbei einen Rabatt für das zweite oder weitere Pferd vor. Ebenfalls gibt es für die Mitgliedschaft in bestimmten Verbänden einen zusätzlichen Nachlass.

Wie läuft der Abschluss einer Versicherung ab?

Der Eigentümer oder Besitzer des Pferdes stellt bei der OP Versicherung Pferd einen Antrag, in dem alle Informationen zu seiner Person und Daten zum Pferd bekannt gegeben werden müssen. Dies umfasst ebenfalls Information zur Nutzung des Pferdes.

Mit der Einreichung des Antrages findet eine Prüfung statt. Auf Verlangen muss ein gesundheitliches Gutachten erstellt werden, wenn es aufgrund des Alters oder der Umständen dem Versicherer erforderlich erscheint. Dieses Gutachten ist auf Kosten des Antragstellers zu erstellen.

Nach Prüfung und möglicher bestehender Vorerkrankungen kann der Versicherer einen Leistungsausschluss definieren oder einen Beitragszuschlag erheben. In beiden Fällen muss eine erneute Unterschrift zur Bestätigung der Änderungen gegenüber dem Erstantrag erfolgen.

Im Anschluss einer möglichen Prüfung folgt der Vertrag. Nach dem Versicherungsvertragsgesetz besteht ein 14 tätiges Widerrufsrecht, womit auch ein dann geschlossener Vertrag noch von Beginn an beendet werden kann. Zu beachten ist in diesem Fall, dass erbrachte Leistungen oder Kostenerstattungen zurück erstattet werden müssen, da der Versicherer im Gegenzug möglicherweise schon gebuchte Beiträge rück überweist.

Aus diesem Grund insbesondere wenn es eine gesundheitliche Vorgeschichte gibt, empfiehlt sich eine Antragstellung bei mehreren Versicherern. Je nach Antwort der einzelnen Gesellschaften kann dann das beste Angebot gewählt und alle anderen widerrufen werden.

zum Tarifvergleich

Weitere Pferdeversicherungen